Der Schnellkredit

Der Schnellkredit – perfekt, wenn schnell Liquidität benötigt wird

Wer sich für einen Schnellkredit interessiert, macht dies in der Regel nicht aus Spass. In der Regel entsteht der Bedarf an solch einem „schnellen“ Kredit schliesslich aus einem konkreten Anlass heraus. Beispielsweise für dringend notwendige Renovierungs- oder Sanierungsmaßnahmen am eigenen Haus. Doch auch bei der schnellen Finanzierung  eines Motorrades oder Autos findet dieser Kredit Anwendung. Schliesslich werden nicht selten gerade im KFZ Markt zeitlich befristete „Sonderangebote“ feil geboten. Gerade bei höherpreisigen Anschaffungen soll ein Kredit eine schnelle finanzielle Reaktion ermöglichen. Denn oftmals reichen die eigenen angesparten Rücklagen dafür nicht aus. Und wie das Schicksal es manchmal so will, fallen diese Anschaffungen und Investitionen gerade dann an, wenn man es am wenigsten erwartet beziehungsweise geplant hat. Beispielsweise dann, wenn ein Wasserschaden am Haus umgehend behoben werden muss oder aber das berufliche zwingend benötigte Auto einer dringenden Reparatur bedarf.

In all jenen Fällen ist insbesondere eine Kreditart zu bevorzugen, welche im Allgemeinen als Schnellkredit bekannt ist. Wie der Name es bereits zum Ausdruck bringt, soll ein Schnellkredit aufgrund kurzer Bearbeitungszeiten und daraus resultierender, sehr schneller Verfügbarkeit eine unkomplizierte Liquidität für den Kreditnehmer gewährleisten.

schnellkredit

Ein Schnellkredit ist häufig ein Kreditangebot einer Direktbank

So verhindert der Schnellkredit lange Wartezeiten durch die Bearbeitung des Antrags bei der eigenen Bank. Denn lange Bearbeitungszeiten bei einem beantragten Kredit sind in unaufschiebbaren Situationen wenig wünschenswert. Daraus resultiert, das ein solch schneller Kredit oftmals von sogenannten Direktbanken angeboten und vergeben werden. Anhand eines Kreditrechner erfährt man schnell die Konditionen des gewünschten Kredit. Durch Ausfüllen eines web-basierten Kreditformulars kann dann der Kredit online bei der Bank angefordert werden. Als potentieller Kreditnehmer erfährt man dann bereits nach wenigen Minuten, ob der Kreditantrag bewilligt wird oder nicht. Dies geschieht aufgrund entsprechend optimierter Online Antragsprozesse bei der kreditgewährenden Bank. Fällt die Bewilligung positiv aus, werden umgehend als erforderlichen Kreditunterlagen zum beantragten Kredit zugeschickt. Je zügiger diese Unterlagen ausgefüllt und mit den notwendigen Dokumenten (Gehaltsnachweise, Post-Ident etc.) zurückgeschickt werden, desto schneller wird dann auch das Geld ausgezahlt.

Wird bei der Bank, bei welcher der Antrag auf einen Schnellkredit gestellt wurde, bestenfalls auch ein Girokonto unterhalten, geht es sehr schnell. Denn so kann in der Regel innerhalb von zwei bis fünf Werktagen über das Geld aus dem Kredit verfügt werden. Besonders vorteilhaft ist es, wenn die Bank zur Feststellung der gesetzlich vorgeschriebenen Identitätsprüfung das sogenannte Video-Ident Verfahren anbietet. Ist dies der Fall, kann es sogar nur  wenige Stunden (max.24 Stunden) bis zur Überweisung des Geldes dauern.

Schnellkredit stellt besondere Form des Ratenkredits dar

Der Schnellkredit ist eine besondere Form des klassischen Ratenkredits. Das bedeutet, dass die bewilligte Kreditsumme – zuzüglich Zinsen – auch bei dieser Form eines Kredits mit festen Monatsbeträgen getilgt werden muss. Ebenso die Kredithöhe als auch die Kreditlaufzeit des Schnellkredits sind mit einem normalen Ratenkredit durchaus vergleichbar. Dabei sind In der Regel sowohl Ratenhöhe als auch Laufzeit bei einem „schnellen“ Kredit flexibel gestaltbar. Jedoch gilt zu beachten, das sich die Flexibilität bei den Kreditlaufzeiten in den meisten Fällen zwischen mindestens 12 Monaten bis hin zu 72 Monaten bewegt. Der Schnellkredit wird oftmals auch als Sofortkredit, Blitzkredit, Eilkredit oder schneller Privatkredit angeboten.

Zurück zum Kreditlexikon