Immobilienfinanzierung für Familien mit Kindern

Posted in Unser Finanz Blog on 22/03/2017 - 0 comment

ImmobilienfinanzierungKaum ein Tag, an dem man nicht irgendwo im Internet Neuigkeiten zum Thema Immobilienfinanzierung beziehungsweise Baukredite lesen kann. Und das aus gutem Grund, denn, losgelöst von den rechtlich-politischen Diskussionen um das Thema Immobilienerwerb / Immobilienfinanzierung, gilt vor allem mal ein:  Nie waren die Zeiten so günstig, um ein Haus zu bauen, einen Baum zu pflanzen und ein Kind zu kriegen. Zumindest in Anbetracht der seit geraumer Zeit anhaltend niedrigen Zinsen. Damit besonders Familien mit Kindern von dieser für sie vorteilhaften Situation profitieren können, bieten viele Banken mittlerweile Baufinanzierungen für genau diese Zielgruppe an. Sie werden per „Kinderrabatt“ oder „Kinderbonus“ und als „Familienhypothek“ beworben. Das verbindende Element aller dieser Immobilienfinanzierungen für Familien mit Kindern ist neben den niedrigen Zinsen, dass sie um einige flexible Elemente erweitert sind.

„Kinderbonus“ und „Kinderrabatt“

Der Kinderbonus ist vor allem Bestandteil von Fördermitteln von Bund und Land. Hier sind Bezuschussungen in vierstelliger Höhe pro Kind möglich. Zusätzlich bieten auch einige Kreditinstitute einen kleinen Zuschuss pro Kind an. Häufig gestaltet dieser sich derart, dass sich pro Kind der bewilligungsfähige Immobilienkredit um eine Summe X erhöht wird. Es lohnt sich, sich ausführlich zu informieren – beim Kreditanbieter und den Förderbanken des jeweiligen Bundeslandes.

Beim oftmals sogenannten Kinderrabatt hingegen geht es weniger um Zuschüsse, als um Zugeständnisse. Diese können sich in Form von Zinsvergünstigungen oder Zinserlass für eine bestimmte Tilgungszeit positiv auf die Rückzahlungssumme auswirken. Andere Angebote erlauben eine „Babypause“, sprich eine Aussetzung der Tilgung während der Elternzeit. Oder aber es wird bei der Geburt eines weiteren Kindes eine kostenlose Änderung der Ratenhöhe angeboten.

Immobilienfinanzierung

Wie Familien von Immobilienkrediten profitieren können

Besonders Familien mit Kleinkindern oder zumindest unter 18-jährigen Sprösslingen werden von den Bau- und Kauffinanzierungen der Banken angesprochen. Dies äußert sich in verschiedenen Zusatzbegünstigungen, um die der Immobilienkredit erweitert wird und reicht von garantierten Mindestrenditen über Steuervorteile bis hin zu speziellen Sondertilgungskonditionen. Richtig profitieren können junge Familien von den speziellen Immobilienfinanzierungen vor allem dann, wenn sie einige Punkte beachten. Unsere kleine Checkliste hilft dabei, das Risiko für Familien möglichst gering zu halten.

Vor Abschluss des Immobiliendarlehens

Kreditangebote vergleichen, v.a. im Hinblick auf die Kinderförderung
• Ausführliche Beratungen in Anspruch nehmen
• Förderbedingungen von Bund und Land überprüfen
• Anfallende Zusatzkosten in die Kreditsumme mit einkalkulieren
• Beim Hauskauf können das Maklerprovision und Renovierungskosten sein
• Bei Bau und Kauf fallen Gebühren für den Grundbucheintrag und den Notar an
• Auch die Grunderwerbssteuer schlägt in jedem Fall mit 3,5% zu Buche
• Die Höhe des Eigenkapitals möglichst maximieren

Bei Abschluss des Kredites

• Auf die Dauer der Zinsbindung achten: Je günstiger die Zinsen, desto länger sollte nach Möglichkeit die Bindung sein
• Die Familie durch Versicherungen gegen Zahlungsausfälle schützen: Berufsunfähigkeits- und Unfallversicherungen sollten hierbei das Mindeste sein, auch eine Lebensversicherung sollte in Betracht gezogen werden

Was bei einer Immobilienfinanzierung für Familien zu beachten ist

Wer sich als Familie für eine Immobilienfinanzierung entscheidet, kann alles in allem viele Vorteile genießen. Dennoch sollten einige Punkte beachtet werden, wenn man sich für den Bau oder Kauf eines Hauses per Kredit entscheidet. So kann bei nur einem Kind im Haushalt eine normale Baufinanzierung tatsächlich die günstigere Option sein, als ein „Familienkredit“.

Und zu bedenken ist auch, dass Kindergeld von den Banken als Einkommen verstanden wird. Das wirkt sich einerseits zwar positiv auf die Bonität aus, andererseits kann es bei unerwartetem Wegfall unter Umständen ein Problem werden. Behält man diese Punkte aber im Hinterkopf, kann sich eine Immobilienfinanzierung für Familien mit Kindern sehr wohl lohnen.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile Ihn bitte!

Tags : , , , , , Print This Post