Minikredit oder Dispokredit?

Posted in Unser Finanz Blog on 17/06/2016 - 0 comment

Minikredit vs. DispokreditDie Zinsen sind niedrig, die Ausgaben kurzfristig höher als gedacht, weil die Waschmaschine den Geist aufgegeben hat oder Weihnachten und damit der Geschenkkauf vor der Tür steht. Wie schnell hat man dann da mal eben das Konto überzogen. Wenn die Bank einen Dispokredit eingerichtet hat, ist das erstmal kein Problem. Schliesslich ist der Kredit relativ schnell und ebenso unkompliziert verfügbar. Es reicht der einfach Gang zum nächstgelegenen Geldautomat, gewünschte Summe eingeben und schon ist der Kredit verfügbar! Und das ganze völlig losgelöst von irgendwelchen Öffnungszeiten der Bank. Weiterer Vorteil: keinerlei langwierigen Gespräche mit dem Bankberater, kein Vorlegen irgendwelcher Dokumente oder dem langen Erklären, wieso man gerade jetzt einen Kredit benötigt. Der Dispokredit klingt also nach dem Non-Plus-Ultra – oder?   

Aber was, wenn die Bank es sich anders überlegt und ihn kündigt? Oder man schlicht und einfach realisiert, dass der Dispokredit zu teuer ist? Was wäre eine Alternative zum gängigen Dispokredit? Wäre ein Minikredit für unerwartete oder kurzzeitig höhere Ausgaben als gewöhnlich da nicht besser? Fragen, denen wir auf den Grund gehen möchten.

Warum ein Minikredit besser ist, als ein Dispokredit

Die Vorteile eines Minikredits beginnen schon bei den Zinsen. Bei einem Minikredit profitiert man von einem dauerhaft festgelegten Zinssatz. Wo hingegen der Dispokredit aufgrund seines generell hohen Zinssatzes sowie der Gefahr einer kurzfristigen Anpassung des Zinssatzes an den Markt entsprechend teuer werden kann. Die zeitlich festgelegte Tilgung beim Minikredit sichert außerdem, dass man aus der vorübergehenden Liquiditätsschwäche auch wirklich wieder rauskommt und sich nicht darin einnistet. Einen Dispo kann die Bank nämlich bei dauerhafter Nichttilgung oder niedrigerem Geldeingang auch einfach kürzen oder kündigen. Eine Situation, die dann zum nächsten Problem führt: Entweder alles auf einmal bezahlen oder umschulden.

Diese Gefahr kann man mit einem Minikredit und seinen festgelegten Kreditkonditionen von vornherein umgehen. Die Bewilligung eines Minikredits geht schnell und problemlos. Weshalb das beantragte Darlehen in der Regel innerhalb von zwei bis drei Werktagen auf dem eigenen Konto eingeht.  Ohne dabei etwaige kostenpflichtige Zusatzoptionen in Anspruch zu nehmen. Gerade in Zeiten, in denen die Zinsen sehr kundenfreundliche Werte annehmen, bieten Minikredite außerdem den Vorteil, dass die Zinsen während der gesamten Laufzeit gleich bleiben. Der Dispozins hingegen schwankt und ist zudem auch teilweise deutlich höher als der durchschnittliche Zinssatz bei einem Minikredit, was sich auch auf die zurückzuzahlende Summe auswirkt.

Dispokredit oder Minikredit

Worauf beim Minikredit zu achten ist

Minikredite werden der Rentabilität wegen oft vor allem von Direktbanken und auf diese Kreditart spezialisierten Finanzinstituten, seltener von klassischen Filialbanken vergeben. Deshalb sollte man beim Beantragen eines Minikredits außer auf die Zinshöhe auch auf die Ratenhöhe und die Laufzeitlänge achten. Zudem sollten Anbieter bevorzugt werden, welche über eine entsprechende Bank-Lizenz verfügen und somit das Kreditgeschäft in Deutschland auch ausüben dürfen. Wenn das Geld besonders dringend gebraucht wird, sollte man prüfen, ob eine Sofortauszahlung, ein sogenannter Blitzkredit, angeboten wird.

Aber auch hier gilt: Das Kreditangebot auf versteckte Kosten prüfen und gut überlegen, ob man nicht doch einen Tag länger auf das geliehene Geld warten kann. Einige Anbieter von Minikrediten sichern sich trotz aller Schnelligkeit und unbürokratischer Vergabe noch über die Schufa ab. Auch das kann also bei der Bewilligung eine Rolle spielen. Grundsätzlich ist zu bedenken, dass, je geringer das Darlehen, desto schneller ist die Bearbeitungszeit. Zudem sind die Laufzeiten deutlich kürzer.

Wann sich der Minikredit lohnt

Allem voran ist es natürlich immer besser, auf Rücklagen zugreifen zu können, um Schulden generell zu vermeiden. Wer keine Rücklagen hat und eine kleine Finanzspritze benötigt, ist mit einem Minikredit schnell und unkompliziert versorgt. Die Inanspruchnahme eines Minikredits lohnt sich also vor allem dann, wenn kurzfristige Liquiditätsprobleme unkompliziert und ohne langfristige Bindung gelöst werden sollen.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile Ihn bitte!

Tags : , , , , Print This Post