Über Prepaid Kreditkarten

Die Prepaid Kreditkarte – Alles Wissenswerte

Während die klassische Kreditkarte eine lange Historie aufweisen kann, sind die sogenannten Prepaid Kreditkarten noch ein relativ junges Produkt. Entsprungen aus der Erkenntnis, das viele Menschen aufgrund einer mangelnden Bonität heraus keine Chance auf den Erhalt einer klassischen Kreditkarte hatten, jedoch immer mehr Vorgänge wie die Anmietung eines Leihwagens oder der Buchung eines Flugtickets ohne Kreditkarte nur sehr schwer möglich war. So entwickelte sich die Idee, eine klassische Kreditkarte mit der Prepaid-Funktionalität zu kombinieren und daraus ein eigenständiges Produkt zu entwickeln – die Prepaid Kreditkarte.

Erst einmal auf dem Markt, konnten Prepaid Kreditkarten schon nach kurzer Zeit eine hohen Bekanntheitsgrad erreichen und das aus gutem Grund. Denn Prepaid-Kreditkarten ermöglichen denjenigen Menschen den Zugang zu einer Kreditkarte, die aufgrund negativer Bonitätsbewertungen keine klassische Kreditkarte erhalten. Doch auch für Freiberufler ohne regelmäßiges Einkommen sind die Prepaid Kreditkarten ein willkommenes Zahlungsmittel im Geschäftsverkehr. Prepaid-Kreditkarten sind zudem auch für Minderjährige (ab sechs Jahren) mit Zustimmung der Eltern erhältlich.

Prepaid Kreditkarte oder klassische Kreditkarte: die Unterschiede

Der Unterschied zur klassischen Kreditkarte liegt vor allem in der Bezahlfunktion. Die Karten-ausgebende Bank gewährt im Zusammenhang mit der Karte keinen Kredit, sondern wickelt die Zahlungen ausschließlich über das vorher einbezahlte Guthaben ab – gemäß der Bezeichnung „Prepaid“. Die Prepaid-Kreditkarte muss also zunächst mit einem entsprechenden Guthaben aufgeladen werden. Hierzu wird in der Regel eine Überweisung über das eigene Girokonto durchgeführt. Ist die Karte NICHT mit einem Girokonto direkt verbunden, können – je nach Anbieter – auch alternative Lademöglichkeiten genutzt werden. Es ist zu empfehlen, sich in diesem Zusammenhang bereits im Vorfeld der Beantragung einer Prepaidkarte über die einzelnen Lademöglichkeiten der gewählten Karte zu informieren.

Ist die Karte mit einem entsprechenden Guthaben aufgeladen, kann dieses Guthaben für Einkäufe im Internet, Zahlungen in Cafés & Restaurants oder in Kaufhäusern genutzt werden. Auch die Abhebung von Bargeld an Geldautomaten ist mit diesen Karten möglich.

Prepaid Kreditkarten

Die Vorteile von Prepaid Kreditkarten

  • Beantragung ohne Einkommensnachweis und/-oder Bankauskünfte
  • Erhalt auch bei Arbeitslosigkeit, Sozialhilfe oder Hartz 4
  • volle Kostenkontrolle
  • bestens geeignet fürs Online-Shopping
  • höchstes Maß an Sicherheit
  • einsetzbar wie „normale“ Kreditkarten
  • für Jugendliche, Rentner, Freiberufler usw. geeignet

Die Nachteile von Prepaid Kreditkarten

  • kein Kreditrahmen
  • bedingte Akzeptanz – insbesondere im Ausland z.B. beim Mietwagen-Verleih in den USA.
  • je nach Anbieter hohe Gebühren
  • je nach Anbieter existieren Aufladelimits
  • je nach Ladeart lange Wartezeit bis zur Gutschrift des Guthabens

Auf unserem Vergleichsportal Jetztkreditvergleich.de finden Sie die besten Angebote für Prepaid Kreditkarten.